Server mieten – immer die Preise vergleichen

Wer einen Server mieten möchte, hat die Wahl zwischen Virtual Servern, Root Servern und Windows Servern. Es kann auch ein Managed Server oder ein Gameserver sein; der Preisvergleich lohnt sich. Über Erfahrungen mit verschiedenen Anbietern liegen Kundenbewertungen vor. Die Frage ist zunächst, für welchen Einsatzbereich der Server verwendet werden soll: für einen Onlineshop, zur Webentwicklung, als Back-up-Lösung oder als Mailserver. Beim Vergleichen fällt die Entscheidung leichter; die monatlichen Kosten sich auf ein paar Zehner belaufen, sie können aber auch mehrere Hundert Euro ausmachen. Wenn dabei allerdings Verwaltung und Management inbegriffen sind, rechnet sich die ganze Sache schon eher.
Für den professionellen Auftritt

Nicht inbegriffen sind in der Regel die Kosten für die Wartung. Wer einen Server selbst bedienen kann, trifft auf eine komfortable Plattform mit immenser Geschwindigkeit. Da steht dem professionellen Auftritt im Internet kaum noch etwas im Wege, wenn das Webdesign erstellt ist und die Inhalte gepflegt werden. Die günstigsten Bedingungen ergeben sich dann, wenn das Mietangebot exakt auf die ermittelten Bedürfnisse zugeschnitten ist. Der Ärger über einen viel zu hohen Ping gehört jedenfalls der Vergangenheit an, wenn ein gut funktionierender Gameserver gemietet worden ist. Neuigkeiten aus der Branche halten auf dem Laufenden, Gutscheine erleichtern den Einstieg.